chronicke zdravotni potize

Jeder dritte Einwohner der Tschechischen Republik erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs und jeder vierte stirbt daran, so die Statistiken. Die wachsende Anzahl der gemeldeten Krebserkrankungen hängt mit einer ganzen Reihe von Faktoren zusammen. Daran beteiligt ist die Alterung der Bevölkerung; das Alter ist nämlich der wichtigste Risikofaktor für bösartige Tumoren und dies vor allem wegen der Häufung von Risikofaktoren. Ein signifikanter Risikofaktor ist auch Übergewicht und Adipositas. Für das Wachstum der onkologischen Erkrankungen in der Bevölkerung ist auch die verschmutzte Umwelt und eine höhere Inzidenz von physikalischen und chemischen Karzinogenen, wie Dioxin in der Atmosphäre oder Agrochemikalien, verantwortlich, derer Anwesenheit nicht nur in den landwirtschaftlichen Produkten, sondern auch im Trinkwasser nachgewiesen werden kann.  

In den letzten Jahrzehnten kann eine deutliche Verbesserung im Bereich der onkologischen Diagnostik festgestellt werden. Therapeutische Fortschritte ermöglichen eine Früherkennung von Krebs, eine bessere Behandlung ist zugänglicher, sodass Patienten eine Chance haben, ein längeres und hochwertiges Leben zu führen. Darüber hinaus wird eine onkologische Erkrankung als ein Zustand des ganzen Körpers betrachtet, wo es notwendig ist, gesunde Lebensgewohnheiten zu verstärken. Neben viel Schlaf und gesunder Bewegung ist die Ernährung sehr wichtig. Gerade die richtige Ernährung kann helfen, die onkologische Behandlung besser zu vertragen und offenbar auch und die Remission aufrechtzuerhalten.

Während der aktiven onkologischen Behandlung, ob einer chirurgischen (OP) oder einer onkologischen (Chemotherapie, Strahlentherapie, biologische Therapie), ist unbedingt darauf zu achten, dass der Organismus genügend qualitativ hochwertiger und leicht verfügbarer Ernährung hat, da ein wohlgenährter Organismus die schmerzhaften medizinischen Eingriffe besser vertragen kann. Während der Behandlung kann eventuell zum Appetitverlust, Gewichtsverlust, Durchfall oder Verstopfung kommen, Patienten können Schwierigkeiten beim Schlucken haben und ohne Willen und müde sein.

Klinische Ernährung nutrego FORTE sorgt für qualitativ hochwertige und ausreichende Ernährung vor, während sowie nach einer onkologischen Behandlung. Der Körper verbraucht eine Menge Energie zum Kampf mit dem Tumor und daher besteht die Notwendigkeit, ihm eine erhöhte Zufuhr von Eiweiß und Energie zu gewährleisten. nutrego® FORTE kann bei Patienten als Zusatznahrung oder Komplettnahrung verwendet werden. Sie enthält alle notwendigen Nährstoffe, Mineralien, Vitamine und Spurenelemente, die zur Aufrechterhaltung der Gesundheit notwendig sind.

Eine Einzeldosis von nutrego® FORTE (330 ml) enthält:

  • 667 kcal
  • 28g Eiweiß
  • 26,4g Fett
  • 52,1g Kohlenhydrate

Klinische Ernährung nutrego® FORTE ist in 6 Geschmacksrichtungen erhältlich. Sie ist leicht verdaulich, gut tolerierbar und den Patienten gut zuführbar – in Form von Getränken oder über Sonde. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 1 Flasche bei Zusatznahrung und 3 Flaschen bei Komplettnahrung.

nutrego FORTE

6 Geschmacksrichtungen

Klinische Ernährung empfohlen insbesondere bei erhöhtem Eiweißbedarf. nutrego FORTE enthält alle Nährstoffe, Mineralien, Vitamine und Spurenelemente, die bei der Körperschwächung und bei Bekämpfung einer Krankheit und anschließenden Erholung erforderlich sind. Sie unterstützt die Wundheilung nach Verletzungen, ist bei Unterernährung, Schluckstörungen und der Vorbereitung auf eine OP geeignet und wird Patienten mit onkologischen Erkrankungen empfohlen. nutrego FORTE ist leicht verdaulich, durch den Körper gut tolerierbar und einfach zufuhrbar. Es ist glutenfrei und laktosefrei.

Nährwerte in einer Packung (330 ml):
• Energie: 667 kcal
• 28 g Eiweiß
• 26,4 g Fett
• 52,1 g Kohlenhydrate

• Die empfohlene Tagesdosis: 1 Flasche bei Zusatznahrung, 3 Flaschen bei Komplettnahrung
• 6 Geschmacksrichtungen: Schokolade, Nuss, Vanille, Walderdbeere, Aprikose, Cappuccino
Mehr >>

Kód produktu: P00002

0